News

18.03.2017

Fanclubrennen am Speikboden!

Am Sonntag, 2. April, ist es wieder soweit. Im Skigebiet Speikboden findet das große „Christof-Innerhofer-Fanclubrennen“ statt. Fans und Freunde haben dort die Möglichkeit, sich mit mir und weiteren Athleten zu messen. Anschließend wird auf der Enzianhütte gemeinsam gefeiert.

 Auch für Nicht-Rennfahrer ist bestens für Unterhaltung gesorgt. Bei der Verlosung gibt es tolle Preise zu gewinnen und Kinder können sich vor Ort das ein oder andere Autogramm abholen.

Bis dahin aber bin ich noch fleißig am Material testen, damit ich auch in der kommenden Saison wieder vorne mit dabei sein kann.

Wenn auch ihr auf dem Podium stehen wollt: Termin notieren, Skier wachsen und beim Fanclubrennen anmelden, vielleicht klappt es ja. 

Anmeldung zum Rennen bis Freitag 31. März: Tourismusverein Gais (Tel 0474/504220 - Fax 0474/504031- info@gais-uttenheim.com)

Ich freue mich auf euch!

27.02.2017

Im "Verletztenstatus"

Seit meinem vorzeitigen Saisonsende aufgrund des Wadenbeinbruchs werde ich immer wieder gefragt, wie es mir geht. Danke dafür.


Die Heilung schreitet voran, in zehn Tagen möchte ich wieder mit dem Training beginnen.

Die Rennsaison aber ist für mich beendet, da ich mich im "Verletztenstatus" befinde. Das bedeutet, dass ich für neun Monate keine Rennen mehr fahren darf.  Dafür aber halte ich meine Position in der Weltrangliste und werde aufgrund fehlender Punkte nicht zurückgestuft.

05.02.2017

Christof Innerhofer nimmt nicht an der Ski-WM teil - seine Saison ist beendet!

Christof Innerhofer hat beschlossen, nicht an der Ski-Weltmeisterschaft in St. Moritz teilzunehmen. Damit beendet er die Weltcup-Saison mit einem tollen zweiten Platz im Super-G in Kitzbühel. Zu stark sind immer noch die Schmerzen nach seinem Wadenbeinbruch. Die Entscheidung hat der Gaiser Skiprofi heute getroffen, nachdem er - nach seinem Abfahrtstrainingslauf von Garmisch - wieder zum ersten Mal auf Skiern stand. Bei zwei Probefahrten ist er gleich zweimal gestürzt, da er es mit dem lädierten Bein nicht schaffte, die nötige Balance/Koordination auf den Skiern zu finden. Unter diesen Voraussetzungen wäre es viel zu gefährlich, bei der WM zu starten. Innerhofer hat darum entschieden, die Saison zu beenden, seine Verletzung auszukurieren und den Fokus auf die kommende Saison zu legen. Dort findet die Olympiade in Südkorea statt. 

"Es ist heute ein trauriger Tag für mich, sagt Christof Innerhofer. "Ich riskiere immer bis aufs Äußerste und gebe niemals auf. Doch heute habe ich zum ersten Mal verstanden, dass es sinnlos ist, unter diesen Voraussetzungen und mit diesen Schmerzen bei einem Skirennen zu starten. Für mich, der Skifahren über alles liebt, ist diese Tatsache sehr hart, aber ich weiß, dass ich noch stärker zurückkehren werde, um große Ziele zu erreichen."


12.01.2017

Rennpause wegen Knieschmerzen!

Das Rennwochenende in Wengen findet ohne mich statt. Mein Knie bereitet nach wie vor Probleme und somit muss ich pausieren. Eine bittere Entscheidung, denn ich liebe die Lauberhornabfahrt und war nach den letzten Abfahrtsergebnissen heiß auf die Rennen in der Schweiz. Umso mehr schmerzt es, den Husarenritt über den Hundsschopf heuer nicht  erleben zu dürfen.

04.01.2017

Neues Jahr, neues Glück!

Die Rennen in Santa Caterina Valfurva endeten für mich mit einem Sturz beim Super-G der Alpinen Kombination. Nach einer Bodenwelle fädelte ich leider mit dem linken Ski beim Tor ein und kam zu Boden. Die Magnetresonanz im Krankenhaus Bruneck ergab später, dass ich mir eine starke Knochenprellungen im linken Knie zugezogen habe und dass ein paar Muskelnfasern in der Wadenmuskulatur gerissen sind. Die Bänder wurden beim Aufprall zum Glück nicht in Mitleidenschaft gezogen. Mittlerweile bin ich zu Hause und am Schliersee in physiotherapeutisch behandlung und möchte mich bei allen für ihre rasche Hilfe bedanken. Momentan kann man noch nicht sagen, wann mein Knie wieder vollkommen belastbar ist. Am Freitag werde ich versuchen ein paar freie Schwünge zu fahren um zu verstehen, wie gut die Heilung vorgeschritten ist und wann ich auf die Rennpiste zurückkehren kann.